Vita

Aufgewachsen in einer kunstaffinen Familie, baute und bastelte ich schon immer. Im Vordergrund stand dabei stets das Lösen von Problemen auf kreativem Weg. Mit 16 Jahren gründete ich ein T-Shirt-Label, in dem ich selbst entworfene Prints via Siebdruck auf Textilien druckte. Ein bisschen weniger Kunst, dafür mehr Technik entdeckte ich meine Leidenschaft schließlich im Industriedesign, das ich nun seit 2015 an der HTW Berlin studiere.

Eckdaten

  • 2019                Bronze bei European Product Design Award
  • 2019                Praktikum bei BLACKJACK lighting in Chicago, Il
  • 2018-2019      Auslandssemester am DAAP university of cincinnati, Oh
  • 2018                Gewinner des WorldStar Student Certificate of Recognition
  • Seit 2015        Studium Industriedesign (HTW Berlin)
  • 2017                1 Platzes in der Kategorie User Experience bei PACKPLAY2, Montr�al
  • 2017                Gewinner des Deutschen Verpackungspreises in der Rubrik Nachwuchs
  • 2012                Studium BA Medieninformatik (LMU); (5 Fachsemester, nicht abgeschlossen)
  • 2010-2015      Praktika: Siebdruck, Fotografie, Schmuckdesign
  • 2008-2015      Selbständig im Textildruck
  • 2011-2012      1/2 Jahr Auslandsaufenthalt in Asien
  • 2011                Abitur

Sprachen

  • Deutsch // Muttersprache
  • Englisch // Verhandlungssicher
  • Indonesisch // Fortgeschrittene Kenntnisse

Software Fähigkeiten

Moderne Software ermöglicht es, die händisch gefertigten Prototypen in CAD umzusetzen und gleichzeitig ein klares und sauberes Erscheinungsbild zu generieren. Die folgenden Programme beherrsche ich.

  • MS Office
  • Adobe Indesign
  • Adobe Photoshop
  • Adobe Lightroom
  • Adobe Illustrator
  • Adobe Dreamweaver
  • maxon cinema 4d
  • McNeel Rhinoceros 3d
  • Solidworks


 

Portfolio

Hier findest du mein aktuelles Portfolio inklusive meines Lebenslaufes.

 

Deutscher Verpackungspreis 2017

Mit meiner Entwickung Klip Klap - ein neuartiger Verschluss für Standbodenbeutel - gelang es mir, den Deutschen Verpackungspreis in der Rubrik Nachwuchs zu gewinnen.

 

UNIKAT#shirts

2006 entstand die Idee, Kunst und Kleidung zu verbinden, und so kamen die ersten T-Shirts mit eigenen Designs. Es folgten Pullis und Taschen, und die Designs reichten von einfachen, einfarbigen Motiven bis hin zu aufwendigen, in langen Arbeitsstunden entwickelten Prints. Gedruckt wurde mit Siebdruck. Das Label UNIKAT#shirts bestand bis zu meinem Studiumsbeginn 2015 und wurde kommerziell betrieben. Das Geschäftsvolumen reichte von Einzelstücken über Serien bishin zu Auftragsarbeiten.

NACHRICHT

Email

id (at) haerdtlein.team

Adresse

Tobias Härdtlein
Fritz-Kirsch-Zeile 23
12459 Berlin